FFH-Gebiet “Wupper von Leverkusen bis Solingen”

Das Tal der Wupper zwischen Müngsten und Burg

Das Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Wupper von Leverkusen bis Solingen“

Die Wupper im steilen Engtal zwischen Müngsten und Burg
Die Wupper im steilen Engtal zwischen Müngsten und Burg

Beeindruckend erheben sich die steilen Hänge des westlichen Wupperengtals zu beiden Seiten des Flusses. Schmale Auwälder aus Erle und Esche säumen die Wupper und die zahlreichen ihr zustrebenden Bäche. Die Hänge sind von schroffen Felsaufschlüssen geprägt und größtenteils von Laubwald bedeckt. Besonders schützenswert ist der hier vorkommende Hainsimsen-Buchenwald. Zwischen Müngsten und Burg erstreckt sich ein großer Teil des 556 Hektar umfassenden Fauna-Flora-Habitat-(FFH)-Gebietes „Wupper von Leverkusen bis Solingen“. Im Rahmen des europaweiten Schutzgebietsnetzes „Natura 2000“ dient es dem Erhalt und Schutz der hier vorkommenden wertvollen Lebensräume und ihrer seltenen Tier- und Pflanzenwelt. Hierzu gehören zum Beispiel der Eisvogel, der an den Steilufern der Wupper brütet, oder der Prächtige Dünnfarn als verborgener Bewohner der Felsspalten.

  • Biologische Station Mittlere Wupper
  • Solingen
  • Stadt Remscheid
  • EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
  • Umweltministerium NRW