Burg

…an der Wupper

Burg
Historisches Fachwerkhaus auf dem Burggelände

Der Solinger Stadtteil Burg ist vor allem bekannt für das gleichnamige Schloss, das hoch über der Wupper auf einem Felsen thront. Anfang des 12. Jahrhunderts erbaut war es einst das Machtzentrum der Grafen von Berg, die dem „Bergischen Land“ seinen Namen gaben. Zahlreiche Cafés laden in Ober- und Unterburg dazu ein, Bergische Waffeln und die schöne Aussicht auf die mittelalterlichen Gebäude und die umgebende Natur zu genießen. Mit der Seilbahn schwebt man bequem über die Wupper hinauf zum Schloss. Wer etwas Anstrengung nicht scheut erklimmt den kleinen steilen Pfad der Ober- und Unterburg verbindet. Im Jahresverlauf finden auf dem Schlossgelände zahlreiche Märkte, Ritterspiele, Theateraufführungen, Märchentage und andere Veranstaltungen statt. Das Schloss selbst beherbergt das Bergische Museum und in den zahlreichen zugehörigen Gebäuden finden sich, neben einem Besucherzentrum, verschiedene alte Handwerksbetriebe wie Töpferei und Bürstenmacherei.

Weitere Informationen zu Solingen-Burg und seinen Sehenswürdigkeiten bietet Bergisches Land Tourismus Marketing e.V..

  • Biologische Station Mittlere Wupper
  • Solingen
  • Stadt Remscheid
  • EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
  • Umweltministerium NRW